Home > Literatur > Buchrezension “Johannes” von Heinz Körner

Buchrezension “Johannes” von Heinz Körner

Es gibt Bücher, von denen hat man noch nie etwas gehört. Nur durch Kettungen von Zufällen erlangt man Kenntnis von ihnen.

Ein solches Buch wurde mir vor ein paar Wochen von einem Arbeitskollegen empfohlen. Dieses Werk aus dem Jahre 1978 (1,3 Mio. verkaufte Exemplare, 300 Wochen lang Spiegel-Bestenliste) ist mit 102 Seiten sehr überschaubar. Jedoch sind die Zahlen und der Umfang nicht relevant. Der Inhalt jedoch ist der Grund, warum ich dieses Buch hier erwähnen möchte.

Der Protagonist Klaus trifft einen älteren Mann (Johannes) beim Spazieren gehen im Park.   Die beiden beginnen in ein Gespräch, welches  das ganze Buch bestimmt. Allein die Frage “Wer   bist du” wird ausführlich diskutiert, da die Antwort (bei näherer Betrachtung) alles andere als trivial ist.

Ich kenne deinen Namen. Wichtiger ist, wer du bist.

Das Gespräch im Buch entwickelt sich weiter. Dabei ist das bestimmende Thema, die Verflechtung einer Person in seinen Verantwortungen und Erwartungen. Dazu sagt Klaus:

Die Umwelt zwingt mich. Gesetze ebenso. Und meine Mitmenschen erwarten ein gewisses Maß an Zuverlässigkeit, an Verpflichtungen von mir.

Dabei verwendet Johannes den Vergleich eines Sumpfes in den jede Person gefangen ist. Manche ergeben sich der Tatsache, dass sie untergehen – schlimmer noch, sie resignieren und geben sich damit zufrieden. Andere reden viel darüber wie sehr es doch stinken würden – machen aber letztendlich nichts. Durch diese Metapher zeigt der Autor eindrucksvoll den Zwiespalt auf, den Klaus in sich spürt.

Johannes drängt Klaus durch geschickte Fragen immer wieder an dem Rand seiner Grenzen. Da Protagonist bricht häufig unter den gewonnen Erkenntnissen und errungenen Einsichten zusammen.

Diese Fragen bringen – und das macht das Buch so wertvoll -   den Leser selber zum Nachdenken. Nimmt man sich für die Beantwortung der Fragen von Johannes selber ein paar Minuten Zeit, kommt man zu der Einsicht, dass der Leser selbst Klaus zu großen Teilen ähnelt. Am Ende des Buches werden  die wichtigsten Erkenntnisse des Treffens der beiden Darsteller zusammengefasst.

Das Werk gibt es bspw. über Amazon (gebraucht) schon ab 3,49 € – ein Muss für kalte Wintertage und für den, der über sich selbst mehr erfahren möchte. Außerdem ein tolles Weihnachtsgeschenk mit garantierter Nachwirkungen für den Beschenkten!

Literatur

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks